Traditionelle Chinesische Medizin (TCM)

Die Traditionelle Chinesische Medizin ist eine Heilmethode, die auf tausenden Jahren Erfahrung und Beobachtung basiert. Die Theorie ist, dass alle Organe und deren Funktionskreise miteinander verknüpft sind und sich gegenseitig beeinflussen. Ziel ist es, einen Ausgleich zwischen den Funktionskreisen herzustellen und somit den Körper wieder in sein natürliches Gleichgewicht zu bringen. 

Eine gründliche Anamnese von 1,5 bis 2 Stunden stellt die Grundlage der Diagnose dar. Dabei wird sowohl ein ausführliches Gespräch über alle Aspekte von Körper, Geist und Seele geführt als auch eine Puls- Zungendiagnostik durchgeführt. Die Zunge lässt sich in Organabschnitte einteilen, an welchen man Veränderungen im Körper sehen kann. Auch der Puls reagiert auf kleinste Veränderungen im Körper, sogar noch früher als du es selbst wahrnimmst. Anhand der Pulsqualität werden so Funktionsstörungen diagnostiziert. 

Die TCM behandelt nach den 5 Säulen: 

  • Akupunktur 
  • Ernährungslehre nach den 5 Elementen 
  • Chinesische Arzneimitteltherapie – Kräutertherapie 
  • Qi-Gong (Energie wird durch Gedanken und Bewegungen geleitet) 
  • Tui Na (die manuelle Therapie in der Chinesischen Medizin) 


Die Indikationen der TCM sind vielfältig und umfassen neben Schmerzbehandlung die Therapie von Stoffwechsel- und Funktionsstörungen und vieles mehr. Gerade auch in der Frauenheilkunde oder beim unerfüllten Kinderwunsch kann eine TCM Behandlung eine wertvolle Unterstützung sein.